Sie sind hier: Aktuell / Einsätze / Einsätze 2007
Samstag, 25. November 2017

Einsätze 2007

66/2007 Brennt LKW nach Verkehrsunfall

Einsatzdaten
Einsatzzeit20.04.2007 05:20 Uhr
EinsatzortBAB 96 - München -> Lindau
EinsatzartIuK-Einsatz
IuK-AlarmIuK-Alarm

Heute in den frühen Morgenstunden war ein 32-jähriger Altöttinger mit seinem Audi A3 auf der Autobahn München-Lindau als Geisterfahrer stadteinwärts unterwegs. Die Falschfahrt fand nach einem Frontalzusammenstoß mit einem LKW ein jähes Ende. Der mit ca. 10.000 Litern Diesel und ca. 20.000 Litern Benzin beladene Auflieger des Tankzuges stürzte um, fing sofort Feuer und brannte im weiteren Verlauf völlig aus. Durch die Aufprallwucht riss der Motorblock des Audi aus seiner Verankerung, rutschte über die Fahrbahn und blieb in zehn Metern Entfernung zum Fahrzeugwrack liegen. Der Lkw-Fahrer konnte unverletzt sein Fahrerhaus verlassen. Der Lenker des Pkw wurde vor Ort von Notarzt der Berufsfeuerwehr versorgt und in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Dort diagnostizierte man lediglich mehrere Gesichtsfrakturen. Mit mehreren Tanklöschfahrzeugen, Wasser- und Schaumwerfern bekämpften die Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr und Feuerwehren aus dem Landkreis München den Grossbrand. Nach 50 Minuten konnte der Einsatzleiter „Feuer aus“ melden.

Die IuK-Einheit der Abteilung Sendling wurde zur Inbetriebnahme und Besetzung des Einsatzleitfahrzeugs alarmiert. Zu Spitzenzeiten war die Feuerwehr mit mehr als 30 Fahrzeugen und 120 Feuerwehrfrauen und Männern vor Ort. Momentan wird mit Treibstoff kontaminiertes Löschwasser und Erdreich entsorgt. Seit 10.30 Uhr sind wieder zwei Fahrspuren in Richtung München befahrbar. Die Richtungsfahrbahn Lindau bleibt wegen Ausbesserungsarbeiten bis voraussichtlich Mitternacht gesperrt. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden wird mit mehreren hunderttausend Euro beziffert. [BFM-hör]

zurück