Sie sind hier: Aktuell / Nachrichten
Samstag, 25. November 2017

Rettungspuppen leisten wichtige Dienste

Seit kurzem ist die Abteilung Sendling der Freiwilligen Feuerwehr München in Besitz einer kompletten „Familie“ von Rettungspuppen, die zur Ausbildung und für Übungen benötigt werden. Die Puppen bestehen aus einer robusten Segeltuch-Hülle, gefüllt mit einem speziellen Granulat.

Personenrettungsübung mit Puppe

Personenrettungsübung mit Puppe

Die Besonderheit, die diese Puppen von einfachen Holz-Gelenkpuppen unterscheidet, ist einerseits das realistische Gewicht und zum anderen die Beweglichkeit der Körper, die der von leblosen Personen entspricht. Die beiden Puppen, die erwachsene Personen darstellen, haben ein Gewicht von jeweils 70 Kilogramm, die Kinderpuppe wiegt 20 Kilogramm.

Eingesetzt werden die Puppen zum Üben der Personenrettung bei Brand- und Hilfeleistungseinsätzen, bei denen die Darstellung von verletzten Personen durch menschliche Statisten nicht möglich ist. Dazu zählen Übungslagen wie die eines Verkehrsunfalls mit einer eingeklemmten Person oder Übungen mit dem Einsatzstichwort „Zimmerbrand - eine Person vermisst“.

Bei dieser Investition in die Ausbildung der Feuerwehrkameraden wurde ein besonderes Augenmerk auf eine hohe Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit der Puppen gelegt. Deshalb fiel die Wahl auch auf Puppen eines namhaften Herstellers, bei dem der Qualität auch ein entsprechender Preis entgegensteht.

Anschaffung wie diese werden ausschließlich aus Mitteln des Fördervereins finanziert, die sich aus Öffnet internen Link im aktuellen FensterEinzelspenden, Öffnet internen Link im aktuellen FensterMitgliedsbeiträgen und Zuschüssen der Bezirksausschüsse zusammensetzen.
Der Dank gilt allen, die uns in unserer Arbeit unterstützen!

[rei]
01.03.2009 Alter: 9 Jahre
zurück