Sie sind hier: Aktuell / Nachrichten
Donnerstag, 23. November 2017

Neuer Maibaum für Sendling

Nachdem Sendling über ein Jahr ohne Maibaum auskommen musste, war es am 1. Mai 2009 endlich soweit: Mit Unterstützung der Feuerwehr wurde ein neuer Maibaum neben der Alten Sendlinger Kirche aufgestellt.

Beim Absichern der schwebenden Last

Beim Absichern der schwebenden Last

Am Haken des Autokrans: Der Maibaum

Am Haken des Autokrans: Der Maibaum

Die Sendlinger Feuerwehr unterstützte beim Aufstellen des Maibaums und bei der Verkehrsabsicherung

Die Sendlinger Feuerwehr unterstützte beim Aufstellen des Maibaums und bei der Verkehrsabsicherung

Finanziert durch die Brauerei Hacker-Pschorr und das Wirtshaus „Spektakel“ wurde der weiß-blaue Baum unter großem Interesse der Sendlinger Bürger aufgerichtet.

Als der Maibaum per Wiesn-Gespann und unter Begleitung einer Blaskapelle zum Aufstellort gebracht worden war, begrüßte zunächst der Vorsitzende des Sendlinger Bezirksausschusses Günter Pelkowski die Anwesenden.

Am frühen Nachmittag war es dann soweit: Die Berufsfeuerwehr München hob den Maibaum mithilfe eines 50-Tonnen-Autokrans sowie einer Drehleiter in die Höhe und in die dafür vorgesehene Halterung. Unterstützung gab es hierbei durch die Abteilung Sendling der Freiwilligen Feuerwehr München. Die Kameraden führten das Fußende des Stamms beim Hochhieven und hielten die Besucher vom Gefahrenbereich fern.

Die Freiwilligen konnten auch der Polizei bei der Sicherstellung des Busverkehrs in der Plinganserstraße tatkräftig helfen. Mit Feuerwehrleinen bildeten die Kameraden immer wieder eine Gasse durch die etwa 1000 Schaulustigen für die MVG-Busse mehrerer Linien.

Nachdem der über 500 Kilogramm schwere Baum sicher in seinem Fundament verankert war, zeigte der Trachtenverein Schmied von Kochel noch traditionelle Tänze um den Maibaum.

[rei]
01.05.2009 Alter: 9 Jahre
zurück