Sie sind hier: Aktuell / Nachrichten
Dienstag, 21. November 2017

Übung mit dem „Gerätesatz Absturzsicherung“

Am 8. Juli ging es für die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Sendling hoch hinaus. Thema der Einsatzübung war der „Gerätesatz Absturzsicherung“ und dessen Anwendung.

Die in Not geratene Person ist gesichert

Einsatzübung in luftiger Höhe

Darüber hinaus hatten alle erwachsenen Abteilungsangehörigen die Möglichkeit, am Einsatzobjekt eine Höhengewöhnung durchzuführen.

Mit dem Gerätesatz ist sowohl eine Eigensicherung der Einsatzkraft als auch das Sichern einer in Not geratenen Personen in großer Höhe oder Tiefe möglich. Die Freiwillige Feuerwehr und die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr München können sich damit in ihrer Arbeit gegenseitig ergänzen.

Die Übungslage bestand aus einer in Not geratenen Person auf einem Turmdrehkran-Ausleger in etwa 30 Meter Höhe, die gesichert werden musste. Hierbei muss beim Vorgehen immer die korrekte Eigensicherung beachtet werden.

Das von zwei Kollegen geführte Sicherungsseil ist mit dem angelegten Auffanggurt verbunden und wird durch Anschlagen von Bandschlingen und Karabinerhaken bis zum Einsatzort gezogen. In der Übung konnte die Person durch ein Rettungsdreieck gegen Absturz gesichert werden.

Besonderer Dank gilt den beiden auf der Feuerwache 8 stationierten Kollegen der Höhenrettungsgruppe der BF München, die an dem Abend die Leitung der Außenübung hatten.

[rei]
08.07.2008 Alter: 9 Jahre
zurück