Sie sind hier: Aktuell / Nachrichten
Mittwoch, 23. August 2017

Sendlinger Feuerwehr übt den Eisrettungseinsatz

Dieses Jahr hieß es für uns wieder ab ins kalte Nass, denn heute stand die Eisrettung auf dem Dienstplan.

Gerade jetzt, wenn die Temperatur anfängt wieder zu steigen, ist das Risiko besonders hoch, ins Wasser einzubrechen.

Besonders wichtig ist, dass die eingebrochene Person so zügig wie möglich aus dem Eis gerettet wird. Denn jede Sekunde zählt im Ernstfall!

Hauptgrund hierfür ist, dass bei den eisigen Temperaturen der Körper schnell an Kraft verliert und sich die Betroffenen nur kurz über Wasser halten können.

Um schnellstmöglich helfen zu können, begibt sich ein Feuerwehrmann mit Überlebensanzug zu der eingebrochenen Person, umklammert sie und lässt sich von der Haltemannschaft am Ufer zurück ziehen.

28.01.2017 Alter: 207 Tage
zurück