Sie sind hier: Service / Brandschutz-Tipps / Häufige Brandursachen
Donnerstag, 27. Juli 2017

Die häufigsten Ursachen von Wohnungsbränden

Küchenherd, offenes Feuer und elektrische Geräte — alles Dinge, die wir im Haushalt selbstverständlich nutzen. Gleichwohl sind es die häufigsten Brandursachen in unseren Wohnungen.

Das Wichtigste vorab: Glauben Sie nicht, dass Ihnen so etwas nicht passieren kann. Mensch und Technik sind nicht unfehlbar. Deshalb versuchen Sie beim Umgang mit den drei häufigsten potentiellen Brandursachen besonders achtsam zu sein. 

Es muss keine offene Flamme am Gasherd sein. Selbst eine vergessene eingeschaltete Platte eines Elektroherdes kann Auslöser für einen Küchenbrand sein. Darum lassen Sie sich beim Kochen niemals ablenken, weder von einem Telefonanruf noch vom Fernseher. Im alkoholisierten oder übermüdeten Zustand lassen Sie die Küche am besten kalt.

Kerzen, die unbeaufsichtigt abbrennen oder das „Zündeln“ von Kindern kommen Ihnen sicherlich beim Thema offenes Feuer gleich in den Sinn. Aber zur Brandursache durch offenes Feuer gehört auch das Einschlafen von Rauchern mit einer brennenden Zigarette.

Etwa ein Viertel aller häuslichen Brände entstehen durch elektrische Geräte, ob nun durch einen Defekt oder durch Fehlbedienung. Das Gefahrenpotential ist besonders hoch, wenn das Gerät wie eine Heizdecke oder ein Bügeleisen selbst Wärme erzeugt oder wie zum Beispiel ein Kühlschrank ständig in Betrieb ist. Trennen Sie also nicht benötigte Geräte vom Netz und vermeiden Sie den Stand-by-Modus. Damit schonen Sie auch Ihren Geldbeutel.