Sie sind hier: Über uns / FF München
Montag, 01. Mai 2017

Die Freiwillige Feuerwehr München

Wappen der Berufsfeuerwehr München und Freiwillige Feuerwehr München

Für die Sicherstellung des Brandschutzes in einer Großstadt wie München ist die Gemeinde als Träger der Feuerwehren verantwortlich. Um den Bürgern der Millionenstadt München in allen Notfällen möglichst schnelle und effiziente Hilfe zu leisten, arbeiten die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr München Hand in Hand.

Die Berufsfeuerwehr München unterhält im Stadtgebiet zehn ständig besetzte Feuerwachen auf denen Beamte im 24 Stunden Wachdienst einsatzbereit sind. Zusätzlich sind an den wichtigsten Krankenhäusern noch Notarztwägen mit Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr und einem Arzt stationiert.

Die Freiwillige Feuerwehr München besteht aus 20 Abteilungen, gegliedert in vier Bereiche (Nord, Ost, Süd, West), sowie der Abteilung Stadtmitte. In diesen 21 Abteilungen leisten Männer und Frauen ihren ehrenamtlichen Dienst zum Wohle aller Münchner.

Im Gegensatz zu den Wachen der Berufsfeuerwehr sind die Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr nicht ständig besetzt. Die Mitglieder gehen ihren Berufen nach und werden bei Bedarf durch die Integrierte Leitstelle über stille Alarmierung (Öffnet internen Link im aktuellen FensterFunkmelde-Empfänger) alarmiert.

Die Seiten der Feuerwehr Sendling gefallen Ihnen? Hier können Sie Fan bei Facebook werden.
Blick in die Integrierte Leitstelle München
Blick in die Integrierte Leitstelle München

Unter der Rufnummer 112 erreichen die Münchner Bürger seit Sommer 1997 nicht nur die Feuerwehr. Der Notruf wird in der ersten Integrierten Leitstelle (ILST) Bayerns in der Feuerwache 3 der Berufsfeuerwehr München aufgenommen. Hier werden Feuerwehr, Rettungsdienst und Krankentransport in einer gemeinsame Leitstelle zusammen gefasst, um so schnell wie möglich dem in Not geratenen Bürger die richtige Hilfe zukommen zu lassen.

Die Disponenten lenken hier sowohl die Fahrzeuge der Feuerwehr als auch die der Rettungsdienst-Organisationen. Trifft zum Beispiel die Meldung über einen Brand in der ILST ein, so werden mit EDV-Unterstützung Rettungsdienst, die Kräfte der zuständigen Wachen der Berufsfeuerwehr (im Normalfall ein Löschzug) und die entsprechende Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Zeitgleich mit dem Gong auf der Feuerwache lösen auch die Funkmelde-Empfänger der Freiwilligen Feuerwehr mit aus. Den Einsatzort erfahren die alarmierten Kräfte im Gerätehaus per Alarmschreiben.

Besonders in den Stadtrandgebieten, wo viele der Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr liegen, hat die Freiwillige Feuerwehr gegenüber der Berufsfeuerwehr einen nicht zu unterschätzenden Zeitvorteil auf Grund der meist viel längeren Anfahrtswege der Berufsfeuerwehr. Hier ist es den freiwilligen Kräften möglich, schnell und effizient erste Maßnahmen zu ergreifen.

Aber nicht nur Brände gehören zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr München. Besonders in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass das Einsatzspektrum einer Feuerwehr viel weiter reicht. Besonders der Bereich der technischen Hilfeleistungen (Verkehrsunfälle, Unfälle mit Schienenfahrzeugen wie Trambahn und U-Bahn, Gasauströmungen, etc.) oder die Eis- und Wasserrettung gehören vermehrt zu den Aufgaben, bei denen auch eine moderne Freiwillige Feuerwehr eingesetzt wird.

Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, ist für jeden einzelnen Feuerwehrmann (-frau) eine umfassende Öffnet internen Link im aktuellen FensterAusbildung erforderlich. Bei der Freiwilligen Feuerwehr München wird die Ausbildung selbständig in der Abteilung, an der Feuerwehrschule München oder an einer der drei staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern durchgeführt.

Sollten wir Ihr Interesse für die Freiwillige Feuerwehr München geweckt haben, so erhalten Sie hier weitere nützliche Informationen über die Öffnet internen Link im aktuellen Fensteraktive Mitgliedschaft.