Erneuter Bombenfund in Laim

Erneut trat auf einer Baustelle in Laim eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg zu Tage. Vom verantwortlichen Sprengmeister wurde daraufhin ein Sicherheitsradius von 500 Metern rund um die Einsatzstelle festgelegt.

Einsatzkräfte von Polizei, Bundespolizei und der Münchner Feuerwehr sperrten in Verbindung mit Rettungsdienstkräften das Einsatzgebiet ab. Hierbei mussten etwa 380 Personen aus anliegenden Gebäuden vorübergehend evakuiert werden.

Im Zeitraum der geplanten Entschärfung zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr sperrten Polizeikräfte Bereiche der Landsberger Straße für den Verkehr ab. Um 21:25 Uhr hatte der Sprengmeister die 500 Pfund schwere Bombe entschärft. [bfm-hoe]