Feuerwehr zum Jahreswechsel beschäftigt

Wie bereits in den vergangenen Jahren sorgte der Jahreswechsel auch heuer wieder für ein erhöhtes Alarmaufkommen bei der Feuerwehr München. Die Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr mussten in der Silvesternacht 128 Einsätze abarbeiten (Vorjahr: 126).

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
01.01.20130:35ArnulfstraßeBrennt MülltonneSE

In den meisten Fällen hatten Feuerwerkskörper Kleinfeuer verursacht, die schnell abgelöscht werden konnten. Durch einen Balkonbrand in Moosach erlitten eine Frau und ein Mann Rauchvergiftungen und mussten in eine Klinik gebracht werden. Auch in Riem geriet ein Balkon in Brand, hier konnte die Feuerwehr eine Person noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Des weiteren wurden Personen aus steckengebliebenen Aufzügen befreit und einige zu Bruch gegangene Schaufensterscheiben verschalt und gesichert. Auch die Zahl der Rettungsdiensteinsätze hielt sich mit 819 auf dem Niveau vom Vorjahr (879). Hier ist als tragischer Fall die schwere Brandverletzunge eines Mannes aus Pasing zu nennen, die er sich beim Nachfüllen von Spiritus in einen Rechaud zuzog.

Die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr München bearbeitete in den vergangenen 24 Stunden 1738 Einsätze (Vorjahr 1663). [bfm-wel]