Führungsunterstützung beim Papstbesuch

Der Besuch des Heiligen Vaters ist aus Sicht der Münchner Feuerwehr ruhig verlaufen. Die Einsatzkonzepte der kurz vergangenen Fußball-WM konnten fast 1:1 übernommen werden.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
09.09.200611:00HofgartenIuK-ÖEL PapstbesuchSE

Papst Benedikt der XVI. wechselte am letzten Tag seines Münchenaufenthalts bei einem kurzen Gespräch an den Absperrgittern vor dem Liebfrauendom mit einigen Feuerwehrangehörigen ein paar Worte, darunter Feuerwehrchef Wolfgang Schäuble und Stadtbrandinspektor Rupert Saller. Dabei wünschte er der Münchner Feuerwehr alles Gute.

Für die Dauer seines Aufenthaltes stand für das Kirchenoberhaupt rund um die Uhr ein persönlicher Notarztwagen bereit.