Gefahrstoffeinsatz in Garching

Am gestrigen Abend hat sich an der Technischen Universität München in Garching ein folgenschwerer Unfall ereignet. Durch einen Defekt an einer Versuchsapparatur gelangte giftiges Phosgen in ein Labor.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
14.03.200819:15TU GarchingEinsatzstufe 2SE

Bereits nach wenigen Minuten war die Werkfeuerwehr vor Ort. Sie kontrollierte die betroffenen Räumlichkeiten mit speziellen Messgeräten. Anschließend lüfteten sie den gesamten Gebäudebereich.

Die Leitstelle der BF München schickte 50 Fahrzeuge zur Unterstützung der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle. Insgesamt mussten über 40 Personen zur genaueren Untersuchung in verschiedene Münchner Kliniken transportiert werden. Bei einer abschließenden Pressekonferenz standen die Einsatzleiter den anwesenden Journalisten Rede und Antwort. [BFM-gra]