Keller und Tiefgaragen unter Wasser

In München bestand durch das Oberflächenwasser des Hochwassers zu keinem Zeitpunkt ein erhöhtes Gefahrenpotential. Allerdings hebt sich üblicherweise durch den Hochwasserstand zeitlich versetzt der Grundwasserspiegel.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
03.06.20130:33LilienstraßeKeller unter WasserSE

Dieser erhöhte Grundwasserspiegel ist verantwortlich dafür, dass es im Stadtgebiet Wasser in mehrere Keller und Tiefgaragen drückte. Über das Wochenende rückte die Münchner Feuerwehr bis zum jetzigen Zeitpunkt zu knapp 200 Einsätzen diesbezüglich aus.

Hauptsächlich befand sich das Einsatzgebiet in der Au, die immer am meisten vom hohen Grundwasserspiegel betroffen ist. Hier war die Feuerwehr aber hauptsächlich in beratender Funktion tätig. So lange sich das Grundwasser nicht senkt, ist ein Abpumpen der Keller und Tiefgaragen nicht ratsam. Hierbei wäre die Gefahr von Schäden an der Bausubstanz höher als der Nutzen. [bfm-pyz]