Rauchentwicklung durch Holzofen

In der Küche einer Hochparterrewohnung brannten vor einem holzbefeuerten Ofen Holzscheite - die Wohnräume waren verraucht.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
01.12.200516:40DaiserstraßeRauchentwicklungSE

Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrleute stiegen über eine Steckleiter durch ein Fenster ein. Der Brand konnte mit einem C-Rohr rasch gelöscht werden. Rund um den Ofen musste der Parkettboden geöffnet werden, um Glutnester abzulöschen. Eine Wärmebildkamera leistete bei der Nachkontrolle gute Dienste.

Für die Bewohner des mehrgeschossigen Wohnhauses bestand keine Gefahr, sie konnten in ihren Wohnungen verbleiben, da während der Löscharbeiten die Wohnungstür geschlossen gehalten und somit eine Rauchausbreitung ins Treppenhaus vermieden wurde. Die Wohnungsmieter kamen nach Abschluss der Löscharbeiten nach Hause.

Im Einsatz waren Einheiten der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr.