Rauchentwicklung im Triebkopf eines Personenzugs

Aus unbekannter Ursache kam es zu einer Rauchentwicklung im Triebkopf eines Fernverkehrszuges.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
01.07.20050:40Landsberger StraßeBrennt PersonenzugSE

Der Lokführer bemerkte den Schaden, brachte seinen Zug auf offener Strecke zum Stillstand und setzte einen Notruf ab. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle an. Da der Grund der Verrauchung im Motorraum vor Ort nicht feststellbar war, beschloss der Einsatzleiter in Zusammenarbeit mit dem Notfallmanager der Bahn, das Schienenfahrzeug in Begleitung der Feuerwehr auf ein ungenutztes Gleis im Hauptbahnhof zu fahren.

Die etwa 80 Fahrgäste mussten vorsorglich den Zug verlassen. Für sie wurden Busse, Taxis und eine S-Bahn bereitgestellt. Die Münchner Feuerwehr weist ausdrücklich auf die gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG hin.