Starker Schneefall beschäftigt die Feuerwehr

Die dauerhaft starken Schneefälle haben im Stadtgebiet für erhöhtes Einsatzaufkommen bei der Münchner Feuerwehr gesorgt. Bis in die frühen Abendstunden wurden von der Münchner Feuerwehr ca. 1.000 Alarme abgewickelt.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
05.03.20068:08Kössener StraßeBaum auf StraßeSE
05.03.20068:47Farchanter StraßeAst auf StraßeSE
05.03.20069:40MargaretenstraßeBaum droht auf PKW zu stürzenSE
05.03.200610:20LachnerstraßeBaum auf StraßeSE
05.03.200610:45LachnerstraßeBaum auf StraßeSE
05.03.200610:55Konrad-Celtis-StraßeBaum droht auf Straße zu stürzenSE
05.03.200610:55SilberhornstraßeDach droht einzustürzenSE
05.03.200611:30Candidstraße + SchönstraßeBaum auf PKWSE
05.03.200613:47Garmischer StraßeBaum auf StraßeSE
05.03.200614:10RotbuchenstraßeAst auf GehwegSE
05.03.200614:36Wolfratshauser StraßeBaum auf StraßeSE
05.03.200614:50ImmergrünstraßeAst droht auf Weg zu stürzenSE
05.03.200614:59RamsauerstraßeAst auf StraßeSE
05.03.200615:10Boschetsrieder StraßeBaum auf StraßeSE
05.03.200616:07PassauerstraßeBaum auf GehwegSE
05.03.200616:30Schäftlarnstraße + UrbanstraßeBaum auf zwei PKWSE
05.03.200617:00ErhardstraßeBaum auf StraßeSE
05.03.200617:37Höglwörther Straße + ZielstattstraßeBaumkrone auf StraßeSE
05.03.200617:59Argelsrieder StraßeBaumSE
05.03.200619:06Pfarrer-Endres-WegBaum auf WegSE
06.03.200613:13GräfstraßeAst droht zu fallenSE
06.03.200614:00Agnes-Bernauer-StraßeBesetzung KELFSE
07.03.200616:10NetzegaustraßeBaum droht zu fallenSE
07.03.200619:00ZillertalstraßeDach räumenSE
08.03.200612:33Tierpark HellabrunnVogelvoliere räumenSE

Zum größten Teil mussten umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste beseitigt werden. Bemerkenswerte Einsätze waren das überlastete Hallendach einer Tennishalle in Tragluftbauweise, das von den Schneemassen niedergedrückt wurde, sowie der Teileinsturz des Daches einer 600 m² großen Halle, die als Lager und Werkstätte für Kfz genutzt wurde.

Tagsüber waren bis zu 600 Kräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und Technischem Hilfswerk im Einsatz. Momentan zeichnet sich eine leichte Entspannung beim Einsatzaufkommen ab.