Führungsunterstützung zur Flüchtlingskrise in Europa 2015

Seit den ersten Septembertagen war München von einer großen Menge an Flüchtlingen betroffen, die am Münchner Hauptbahnhof ankommen. Aus diesem Anlass wurde die IuK-Gruppe der Abteilung Sendling mehrfach zur Führungsunterstützung am Katastropheneinsatzleitfahrzeug der Feuerwehr München alarmiert.

Das in der Nähe des Starnberger Flügelbahnhofs stationierte Fahrzeug diente als Kommunikationsmittel und Räumlichkeit zum persönlichen Austausch von Führungskräften. Die Ehrenamtlichen der Sendlinger Feuerwehr unterstützten beim Auf- und Abbau des Fahrzeuges vor Ort.

Darüber hinaus wurden durch Sendlinger Kollegen Protokolle von den Gesamtlagebesprechungen mit dem Regierungspräsident von Oberbayern und allen beteiligten Organisationen angefertigt sowie Kommunikationsmittel bereitgestellt.