Brand sorgt für starke Rauchentwicklung auf der Lindwurmstraße

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es im Stadtteil Untersendling zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude.

Die Mitarbeiterin des Cafés in der Implerstraße bemerkte plötzlich starken Brandgeruch und eine Rauchentwicklung auf der Straße. Daraufhin alarmierte sie umgehend die Feuerwehr München. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache Mitte, das auf der Rückfahrt eines anderen Alarms war, traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Die Besatzung stellte starken Rauch in der Unterführung auf der Lindwurmstraße fest.

Durch den bereitgestellten Einweiser, konnte die Einsatzstelle schnell lokalisiert werden. Ein Trupp, geschützt durch Atemschutzgeräte verschaffte sich über ein Fenster schnell einen Zugang und begann das erste Feuer zu löschen. Kurz darauf traf der restliche Löschzug ein. Leider konnte die gut verschlossene Eingangstür des ungenutzten Bahngebäudes nicht für einen weiteren Angriffsweg dienen.

Zwei weitere Trupps suchten mit der Wärmebildkamera das zweistöckige Haus nach Personen ab, da sich hier scheinbar Obdachlose einen Unterschlupf gesucht hatten. Ein weiteres Zimmer stand in Vollbrand, dieses konnte mit einem zweiten C-Rohr schnell abgelöscht werden. Abschließend wurden die Räumlichkeiten mit einem Hochleistungslüfter entraucht und noch einmal nach Personen durchsucht.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Während der Löschmaßnahmen kam es auf der Lindwurmstraße zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

Die Abteilung Sendling stellte einen Sicherungstrupp unter Atemschutz und suchte die Umgebung des Gebäudes ab.