Rauchentwicklung im Gebäude

Eine verletzte Person und rund 10.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Brandes im Treppenraum eines Wohn- und Geschäftsgebäudes.

Aus unbekannter Ursache war Unrat im Eingangsbereich des vierstöckigen Gebäudes in Brand geraten und hatte das Treppenhaus über sämtliche Etagen stark verraucht.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte fanden diese eine um Hilfe rufende Frau am Fenster einer Wohnung im dritten Obergeschoss vor. Die 46-Jährige hatte unglücklicherweise ihre Eingangstür geöffnet, wodurch der giftige Brandrauch in ihre Wohnung eindrang. Umgehend wurde die Frau mittels einer Drehleiter gerettet und vom Notarztteam Mitte versorgt. Die leicht verletzte Frau wurde vorsorglich zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klinik gebracht.

Parallel zur Personenrettung konnte der Brand im Eingangsbereich rasch durch einen Atemschutztrupp gelöscht werden. Anschließend belüfteten die Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr den Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter und kontrollierten die angrenzenden Wohnungen. [bfm]