Vermeintlicher Absturz eines Heißluftballons

Ein 75-jähriger Rentner startete am Sonntag, 23.05.2010, gegen 05.35 Uhr, mit seinem Heißluftballon in Gersthofen zu einer privaten Ballonfahrt. Mit an Bord waren ein 50-jähriger und ein 49-jähriger Bekannter des Rentners.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
23.05.201010:56KlingerstraßeFlugzeugabsturzSE

Als sich der Ballon im Luftraum über Sendling befand, verharrte er wegen der ungünstigen Thermik. Da ein Luftraumwechsel sowie eine Weiterfahrt mit dem Heißluftballon nicht mehr möglich war, entschloss sich der 75-Jährige zu einer kontrollierten außerplanmäßigen Landung, welche er in der Grünanlage Südpark am Surheimer Weg durchführte. Hierbei entstand weder Personen- noch Sachschaden. Gefährdet wurde niemand. Das Landemanöver wurde von mehreren Spaziergängern im Park beobachtet, die ihre Wahrnehmungen per Notruf der Polizei meldeten. Aufgrund der zunächst unklaren Umstände wurde die Feuerwehr München und der Polizeihubschrauber zur Einsatzstelle beordert.

Der 75-Jährige verstieß gegen keine Vorschriften und führte alle erforderlichen Erlaubnisse mit. Der Heißluftballon wurde durch den Rentner eingepackt und per Autoanhänger zurücktransportiert. [pol]