Sie sind hier: Aufgaben / Führungsunterstützung / UG Flughelfer
Mittwoch, 23. August 2017

Unterstützungsgruppe bei Flughelfereinsätzen

Sendlinger Gerätewagen IuK und UG ÖEL Einsatzleitwagen der Feuerwehr Schongau
Sendlinger Gerätewagen IuK und UG-ÖEL Einsatzleitwagen der Feuerwehr Schongau
Funkkommunikation mit Statusübersicht im Gerätewagen IuK
Funkkommunikation mit Statusübersicht im Gerätewagen IuK

Die Unterstützungsgruppe Flughelfer steht per Feuerwehr- und Flugfunk in Verbindung mit den Opens internal link in current windowFlughelfern, den Piloten, der Flugabschnittsleitung und der Leitstelle. Sie übernimmt Aufträge von der Flugabschnittsleitung und koordiniert den Flugbetrieb.

Zu den Aufgaben der UG Flughelfer zählen auch Tätigkeiten, wie sie bei anderen Führungsunterstützungsgruppen anfallen: Zeichnen einer Lagekarte, das Erstellen einer Funk- und Kommunikationsskizze, Personal- und Materialübersichten und vieles mehr.

Darüber hinaus arbeitet die Sendlinger UG Flughelfer mittlerweile auch mit einer Statusübersicht, die von der Unterstützungsgruppe speziell für Hubschrauber-Transporte entwickelt wurde. Darauf können für mehrere Hubschrauber gleichzeitig Transportaufträge, Flugbewegungen, Transportlasten und Standorte auf einem Blick dargestellt und dynamisch angepasst werden.

Ins Einsatzgebiet gelangt die Unterstützungsgruppe mit dem
Opens internal link in current windowGerätewagen IuK, der in der Abteilung Sendling stationiert ist. Das Fahrzeug verfügt neben sechs Sitzplätzen über die komplette Ausrüstung, um als Unterstützungsgruppe Flughelfer tätig zu werden: Vom umfangreichen EDV- und Kommunikationsequipment bis hin zur Wetterstation mit Windsack.

Die Ausbildung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, angefangen beim Lehrgang zum Sprechfunker bis hin zu praxisnahen Einsatzübungen mit mehreren Hubschraubern im Gebirge.

Beispiele von Übungen zur Waldbrandbekämpfung aus der Luft: