Sie sind hier: Service / Helfen Sie uns als Autofahrer / Keine Panik
Mittwoch, 18. Oktober 2017

Keine Panik bei Einsatzfahrzeugen!

Keine Panik bei Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn, wenn Sie an einer roten Ampel stehen.
Keine Panik bei Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn, wenn Sie an einer roten Ampel stehen.

Sicherlich waren Sie auch schon einmal in dieser Situation:
Sie stehen an einer Kreuzung an einer roten Ampel und hinter Ihnen bemerken Sie ein Fahrzeug mit Blaulicht und Einsatzhorn. Verkehrsteilnehmer reagieren auf solche Einsatzfahrzeuge recht unterschiedlich. Aber wie verhalten Sie sich richtig?

Im § 38 der Straßenverkehrsordnung steht unter anderem:

„Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn ... ordnet an: Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen.“

Das bedeutet, Sie sind als Verkehrsteilnehmer verpflichtet, die Einsatzfahrzeuge zum Beispiel von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst an ihrer Weiterfahrt nicht zu hindern (Wegerecht im Straßenverkehr).

Schwierig wird es für Sie dann, wenn Sie aufgrund dichten Verkehrs oder bei Stau Ihr Fahrzeug nicht zur Seite fahren können. Die herannahenden Großfahrzeuge der Feuerwehr und das laute Einsatzhorn erzeugen zusätzlich Stress, was bei manchen Verkehrsteilnehmern zu unüberlegten Reaktionen führt.

Grundsätzlich gilt: Bewahren Sie Ruhe!

Abhängig von der Situation beherzigen Sie die folgenden Tipps:

  • Halten Sie bei Stauungen immer genügend Abstand zum Fahrzeug vor Ihnen. So haben Sie mehr Bewegungsfreiheit, um zur Seite zu fahren.
  • Laute Musik im Fahrzeug hindert Sie daran, Geräusche von außen wie das Einsatzhorn früh wahrzunehmen. Deshalb nur so laut, dass Sie sich dabei auch unterhalten könnten.
  • Wenn ein Einsatzfahrzeug hinter Ihnen fährt, suchen Sie sich eine Ausweichmöglichkeit, blinken Sie rechts und verringern Sie langsam Ihre Geschwindigkeit. Bewahren Sie Ruhe und vermeiden Sie hastige Reaktionen.
  • Wenn Sie ein Einsatzhorn hören, während Sie in eine Kreuzung einfahren möchten, verringern Sie vorsichtig Ihre Geschwindigkeit und finden Sie heraus, woher das Einsatzfahrzeug kommt. Fahren Sie nur in eine Kreuzung ein, wenn Sie das Einsatzfahrzeug nicht behindern. Gewähren Sie dem Fahrzeug Vorfahrt, auch wenn Sie Grünlicht haben!
  • Versuchen Sie auch bei Rotlicht den Einsatzfahrzeugen Platz zu schaffen. Fahren Sie dabei z. B. vorsichtig über die Haltelinie äußerst rechts ein Stück weiter. Achten Sie besonders auf den Querverkehr und auf Radfahrer und Fußgänger!
  • Bilden Sie auf Autobahnen eine Rettungsgasse.

Beachten Sie, dass Sie bei allem, was Sie in einer solchen Situation tun, die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen sein muss.