Sie sind hier: Service / Helfen Sie uns als Autofahrer / Schlauchbrücken
Mittwoch, 23. August 2017

Schlauchbrücken befahren – aber richtig!

Schlauchbrücke mit Feuerwehr-Warnsignalen
Schlauchbrücke mit Feuerwehr-Warnsignalen
So nicht - Geschwindigkeit reduzieren!
So nicht - Geschwindigkeit reduzieren!

An Feuerwehr-Einsatzstellen ist es hin und wieder erforderlich, Schläuche vom Hydranten zum Feuerwehrfahrzeug auch quer über eine Straße zu verlegen. Damit der Verkehr auf dieser Straße nicht komplett zum Erliegen kommt, werden Schlauchbrücken eingesetzt. Dadurch können Sie als Autofahrer die Einsatzstelle weiterhin passieren, ohne den Schlauch zu beschädigen.

Beim Passieren einer solchen Schlauchbrücke können Sie uns und sich selbst helfen, um Beschädigungen an unserem Material und Ihrem Fahrzeug zu vermeiden.

  • Befahren Sie eine Schlauchbrücke immer mit Schrittgeschwindigkeit. Bei höheren Geschwindigkeiten kann durch das Durchfedern Ihres Fahrzeuges der Unterboden und das Fahrwerk und durch das Durchschütteln die Ladung im Fahrzeug oder Anhänger beschädigt werden. Nicht zuletzt ist auch der Fahrkomfort geringer.
  • Schlauchbrücken werden so ausgelegt, dass sowohl Pkw als auch Lkw mit ihren unterschiedlichen Spurbreiten darüber fahren können. Dazu werden drei Brücken so positioniert, dass auf der einen Straßenseite eine und auf der anderen Seite zwei Brücken den Schlauch schützen. Wenn Sie auf eine Schlauchbrücke zufahren, konzentrieren Sie sich auf das Vorderrad der Seite mit der einzelnen Brücke und versuchen Sie diese mit dem Rad mittig zu passieren.
  • Geben Sie kein Gas, wenn Sie sich mit der angetriebenen Achse Ihres Fahrzeuges über der Schlauchbrücke befinden, weil sonst Schlauch und Brücke beschädigt werden können.