Hilfsrüstwagen HRW (KatS)

Als 1968 der Luftschutzhilfsdienst in den Katastrophenschutz eingeordnet wurde, konnten die TLF 8 in die neuen Löschzüge übernommen werden, nicht aber die Vorauslöschfahrzeuge (VLF). Diese wurden zu Hilfsrüstwagen umgebaut. Diese Umrüstung war weitaus billiger als die Beschaffung eines Rüstwagens RW 1, wobei der technische Einsatzwert eines HRW niedrig einzustufen war.

Technische Daten

Fahrgestell Mercedes-Benz Unimog S404.01
Motorleistung 82 PS (Sechszylinder Benzinmotor, Hubraum 2,2 l)
Gesamtgewicht 5.000 kg
Besondere Ausrüstung Vorbau-Seilwinde mit 15 kN Zugkraft
Besatzung 1/5 (Staffel)