Löschgruppenfahrzeug LF 16 (Korea)

Im Jahre 1974 erhielt die Freiwillige Feuerwehr München zum ersten Mal nach dem Krieg zehn neue LF 16. Sie stammten aus einem nicht realisierten Export-Auftrag in den asiatischen Raum. Daher hatten die Fahrzeuge den Spitznamen „Korea-LF“.

Technische Daten

Fahrgestell Magirus 150 D 10
Motorleistung 150 PS (Sechzylinder Deutz-Dieselmotor, luftgekühlt)
Gesamtgewicht 10.000 kg
Ausstattung Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8, Löschwassertank 800 l, Atemschutzgeräte
Besatzung 1/8 (Gruppe)