Sie sind hier: Aktuell / Aktuelle Hinweise / Erhöhte Brandgefahr
Donnerstag, 26. April 2018

Erhöhte Brandgefahr im Freien

Vorsicht beim Umgang mit offenem Feuer in der Natur
Vorsicht beim Umgang mit offenem Feuer in der Natur

Sommerliche Temperaturen – das führt zu einer erhöhten Brandgefahr in der Natur. Damit Leichtsinn nicht in einer Katastrophe endet, beachten Sie bitte unsere folgenden Hinweise!

So verhalten Sie sich richtig im Wald
  • Rauchen Sie nicht im Wald. Vom 1. März bis 31. Oktober gilt in unseren Wäldern ein generelles Rauchverbot! Davon abgesehen, können Sie die gute Waldluft nur genießen, wenn sie nicht durch Zigarettenqualm verunreinigt ist.
  • Machen Sie kein offenes Feuer. Dazu zählt auch das Grillen, eine Fackelwanderung, Feuerwerkskörper, Petroleumlampen usw.
  • Achten Sie darauf, dass keine Glasflaschen und -scherben im Wald zurückbleiben, die durch den Brennglaseffekt schnell zur Brandursache werden können.
Ungetrübter Spaß beim Grillen
  • Grillen Sie nur in den dafür vorgesehenen Bereichen. In München sind spezielle Opens external link in new windowGrillzonen an der Isar und in einigen Parks ausgewiesen.
  • Auch an erlaubten Stellen muss offenes Feuer immer beaufsichtigt werden. Bedenken Sie, dass auch durch Funkenflug eine hohe Brandgefahr ausgeht.
  • Bei langanhaltend trockener Witterung kann sich auch auf Wiesen und Rasenflächen ein Feuer ausbreiten. Lassen Sie deshalb nie Grillholzkohle zurück, die nicht komplett abgelöscht wurde. 
  • Beachten Sie auch unsere allgemeinen Sicherheitstipps zum Grillen.

Sollten Sie einen Brand oder ein unkontrolliertes Feuer in der Natur entdecken, rufen Sie so schnell wie möglich die Feuerwehr unter der europaweit einheitlichen Rufnummer 112.

Aktuelle Angaben zur Brandgefahr in Deutschland
Quelle: DWD

Waldbrand-Gefahrenindex Grasland-Feuerindex
Vorschau für Waldbrand in Bayern Vorschau für Grasland-Feuer in Bayern